Carnuntum bei Regen, Kälte und Sturm – Exkursion der sechsten Klassen am 4. Oktober 2016

Donnerstag, den 13. Oktober 2016 Martin Kreundl Aktuelles - Unterricht
Drucken

Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen trotzten der schlechten Witterung und besichtigten zunächst das Heidentor, das Amphitheater der Zivilstadt und die erst 2011 durch den Einsatz modernster zerstörungsfreier archäologischer Methoden entdeckte Gladiatorenschule. Im Anschluss daran erkundeten sie im Rahmen einer Führung den archäologischen Park. Höhepunkt des Rundgangs war zweifellos die Besichtigung der rekonstruierten Thermenanlage, in der es dank der ausgefeilten römischen Hypokausten-Technik (die antike Form der Fußbodenheizung) von Raum zu Raum wärmer wurde.

Am Nachmittag besuchten die Schülerinnen und Schüler das Römermuseum in Bad Deutsch-Altenburg, wo der persische Lichtgott Mithras, die Kaiserkonferenz des Jahres 308, die Carnuntum kurzfristig zum Mittelpunkt der römischen Welt machte, sowie das frühe Christentum im Zentrum ihrer Recherchen standen.

Folgende Ausrüstungsgegenstände mitzuhaben erwies sich an diesem Tag als ausgesprochen sinnvoll:

                                                      Barbara Steiner