Auf Spurensuche im Genlabor Hagenberg

Dienstag, den 27. Januar 2015 Sara Hinterplattner Aktuelles - Unterricht
Drucken

Am 27.1.2015 besuchten die SchülerInnen der 8A (Mag. Eva Fellner) und 8B (Mag. Brigitte Heimel) die FH Hagenberg und bekamen durch Vorträge und praktisches Arbeiten im Biolabor einen Einblick in Aufgabenbereiche der Bioinformatik.

Auf der Suche nach einem bestimmten Gen, der Alu-Sequenz, extrahierten sie DNA aus ihren Mundschleimhautzellen und vermehrten ein kurzes Stück der Erbinformation mittels der Polymerase - Kettenreaktion. Das Pipettieren winzigster Flüssigkeitsmengen und das exakte Arbeiten im Labor stellten dabei eine besondere Herausforderung dar. Die abschließende Gelelektrophorese machte die Ergebnisse sichtbar: Nun konnten die SchülerInnen „ablesen“, ob sie das Alu-Gen besitzen oder nicht, beziehungsweise ob sie bezüglich dieses Gens heterozygot oder homozygot veranlagt sind.

Herzlichen Dank an Prof. Gerald Lirk für die Arbeitsmöglichkeit in Hagenberg und die hervorragende Betreuung!

 

Mag. Brigitte Heimel