BRG Steyr

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

BRG Steyr ist Schülerliga-Bundesmeister!!!

E-Mail Drucken PDF

Meilenstein für den Schulsport in Steyr:

BRG Steyr holt erstmals Bundestitel in die Eisenstadt

TAG 1: Nachdem das BRG Steyr Anfang Februar den Landesmeistertitel im Futsal-Bewerb der Sparkasse Schülerliga (Unterstufe) verteidigen konnte, vertrat man Oberösterreich erneut beim Bundesfinale von 14. - 16. März 2017 in Villach / St. Martin (Kärnten). Zehn Teams kämpften dabei um den begehrten Titel des besten Futsal-Schulteams Österreichs.

Die Gymnasiasten, betreut vom Trainerduo Rogl Jürgen und Musikar Alois, erwischten dabei am ersten von drei Turniertagen einen Traumstart. Im Auftaktspiel konnte man die SMS Wörgl 1 (Tirol) in einem knappen Match, aber dennoch verdient, mit 1:0 besiegen. Den Siegestreffer, aus einem nach fünf Fouls verhängten 10-Meter, konnte Schwarz Sky erzielen.

Im zweiten und zugleich letzten Spiel des ersten Turniertages trafen die Steyrer auf das BG Lustenau aus Vorarlberg. Der vermeintlich schwächste Gegner in der Gruppe A konnte zu Beginn gut dagegen halten, doch Brandner Kevin brachte den Favoriten in Führung. Diese konnte jedoch knapp vor dem Ende durch einen abgefälschten Schuss des Gegners ausgeglichen werden. Nun schalteten die Oberösterreicher einen Gang höher und konnten schlussendlich durch weitere Tore von Gerstmayer Felix, Schwarz Sky und abermals Brandner Kevin einen klaren 4:1-Sieg feiern.

"Sechs Punkte nach dem ersten Tag waren natürlich sensationell, wodurch wir, bei ähnlichen Leistungen, mit einem Halbfinaleinzug am zweiten Tag rechnen durften", berichtet Rogl Jürgen nach dem ersten Turniertag.

 

TAG 2: Der Beginn des zweiten Tages entwickelte sich nicht ganz nach dem Geschmack der Steyrer. Gegen den Landessieger aus dem Burgenland, dem Gymnasium Neusiedl, war man spielerisch überlegen und hatte viel Ballbesitz. Leider wollte der Ball nicht ins gegnerische Tor und zudem fing man sich nach einem individuellen Fehler auch noch einen unnötigen Gegentreffer ein, wodurch dieses richtungsweisende Spiel mit 0:1 verloren ging.

Die Gymnasiasten vom Michaeler­platz hatten es im abschließenden Gruppenspiel gegen die SMS Wolfberg / St. Marein (Kärnten) dennoch selbst in der Hand, mit einem Sieg den 1. Platz in der Gruppe A und somit den Halbfinaleinzug zu fixieren. Das Spiel war jedoch sprichwörtlich „ein Tanz auf der Rasierklinge“, da eine Niederlage gleichbedeutend mit dem Ausscheiden war bzw. auch ein Remis im Kampf um den Halbfinaleinzug zu wenig sein könnte.

Das BRG Steyr dominierte auch dieses Spiel und ging nach einer schön herausgespielten Aktion durch Brandner Kevin in Führung. Danach wurden einige Chancen leichtfertig vergeben und plötzlich stand es kurz vor Schluss nach einem schnellen Gegenzug des Gegners nur noch 1:1. Dennoch blieb das Team von Rogl Jürgen ruhig, erspielte sich eine optische Überlegenheit und erzielte durch das erste Turniertor von Gmainer Elias schlussendlich noch den verdienten und viel umjubelten Siegestreffer.

Neben dem BRG Steyr stieg in der Gruppe A die SMS Wolfsberg / St. Marein als Zweiter in das Halbfinale auf. Die Gruppe B wurde von der NMS Klagenfurt / Waidmannsdorf, dem zweiten Vertreter aus Kärnten, gewonnen. Zudem qualifizierte sich mit der SMS Graz / Bruckner (Steiermark) das - mit dem BRG Steyr - wohl spielstärkste Team des gesamten Turniers für das Halbfinale.

Die lange Mittagspause wurde genutzt um gemütlich Mittagessen zu gehen, frische Luft zu schnappen und sich mit Hilfe einer mentalen Aufgabe auf das bevorstehende Halbfinale gegen die SMS Graz / Bruckner vorzubereiten.

Um 14.15 Uhr war es dann soweit: Das BRG Steyr bestritt, wie im Vorjahr, das erstes Halbfinalspiel. Das Aufeinandertreffen gegen die SMS Graz / Bruckner war für viele ein vorweggenommenes Finale, da die beiden spielerisch besten Teams aus der Gruppenphase aufeinandertrafen. Die Steyrer waren von Beginn weg hellwach und erspielten sich gleich einige Topchancen, die man jedoch leider ausließ. Als Mitte des Spiels Gmainer Elias eine wunderschöne Kombination mit Schwarz Sky zur 1:0-Führung nützte, brach großer Jubel unter den vielen mitgereisten Steyrer-Eltern aus. Das BRG Steyr ließ bis kurz vor Schluss auch nichts anbrennen, bis 90 Sekunden vor dem Ende eine taktische Variante der SMS Graz / Bruckner die Dominanz der Stahlstädter plötzlich durchbrach: „Die Grazer haben, ähnlich wie beim Eishockey, gegen Ende ihren Torhüter vom Feld genommen, durch einen Feldspieler ersetzt und somit eine 5:4-Überzahlsituation erzeugt. Wir waren vor allem in den letzten 60 Sekunden mit enormer Defensivarbeit beschäftigt und hatten bei einem Stangenschuss des Gegners eine gehörige Portion Glück auf unserer Seite“, erinnert sich Rogl Jürgen nach dem Spiel.

Das BRG Steyr überstand aber diese Drangperiode erfolgreich und zog mit einem 1:0-Sieg als erstes Team aus Steyr überhaupt in ein Bundesfinale der Sparkasse Schülerliga ein.

 

TAG 3: Im abschließenden Finalspiel des 16. Sparkasse-ERREA Futsalcups 2017 trafen die Oberösterreicher wieder auf die SMS Wolfsberg / St. Marein, mit der man sich bereits am Vortag erfolgreich duellierte. Die Steyrer wirkten jedoch von Beginn an nicht so souverän, wie in den beiden Tagen zuvor, und fingen sich bereits nach wenigen Sekunden den ersten Gegentreffer ein. Ohrenbetäubender Lärm unter den knapp 500 Zusehern, der Großteil auf Seiten der Kärntner, machte sich breit. Die Spieler des BRG Steyr wirkten in den folgenden Minuten konsterniert. Doch dann konzentrierte man sich wieder auf die eigenen Stärken, vor allem die Außenspieler der Gegner unter Druck zu setzen und so Ballgewinne zu provozieren. Angeführt von den überragenden Steyrern Schwarz Sky und Gerstmayer Felix bekam das BRG Steyr mehr und mehr Zugriff auf das Spiel. Aus einem schnell abgespielten Eckball und einer tollen Direktabnahme durch Schwarz Sky fiel der verdiente Ausgleich.

Die Oberösterreicher ließen auch danach nicht locker, zogen ihr starkes Passspiel auf und gingen kurze Zeit später nach einem Dribbling und einem scharfen Flachschuss, abermals von Schwarz Sky, mit 2:1 in Führung. Dieses Ergebnis wurde bis kurz vor dem Ende des Spiels souverän verteidigt. Wenige Sekunden vor Schluss noch einmal Eckball für Steyr – 5 – 4 – 3 – 2 – 1 – AUUUUUUUUUUUUUUUUUUUS.

Das BRG Steyr holt zum ersten Mal in der Geschichte der Sparkasse Schülerliga einen Bundesmeistertitel nach Steyr. Neben dem Bundestitel der Badminton-Mannschaft aus dem Jahr 1992 der insgesamt zweite Bundesmeistertitel in der Schulgeschichte.

„Nachdem wir bereits im Vorjahr wertvolle Erfahrungen sammeln konnten und damals in Neusiedl schon einige Spieler vom diesjährigen Team dabei waren, wussten wir, dass wir heuer sicherlich zum Favoritenkreis gehören. Wir sind mit dem Motto „Die Blumen der Sieger gehören auf viele Vasen aufgeteilt“ in das Turnier gegangen. Dabei möchte ich nicht nur jene Spieler erwähnen, die vielleicht durch Tore oder überragende Leistungen hauptverantwortlich für dieses einmalige Ereignis waren. Vielmehr waren für den tollen Teamgeist jene Spieler verantwortlich, die in Villach weniger Einsatzzeiten hatten bzw. auf Grund von Verletzung bzw. Erkrankung erst gar nicht dabei sein konnten. Jeder einzelne hat seine Rolle im Team perfekt ausgefüllt und dem großen Ziel alles untergeordnet. Wir, Musikar Alois und ich, sind stolz und glücklich, diese unbeschreiblichen Erfahrungen mit „unseren“ Jungs gemacht zu haben. Wer weiß, wann in Zukunft wieder ein vergleichbarer Moment kommen wird, darum genießen wir diesen großartigen Erfolg umso mehr“, fasst ein äußerst zufriedener Coach Rogl Jürgen den Bundesmeistertitel beim 16. Sparkasse-ERREA Futsalcup 2017 zusammen.

 

Mag. Jürgen Rogl, BSc.
Mag. Alois Musikar

 

<<  August 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
 
   
Kontakt
BRG Steyr
Michaelerplatz 6
4400 Steyr
07252/72255
schule@brgsteyr.at

Copyright © 2017 BRG Steyr. Alle Rechte vorbehalten.